Sonntag 22. Juli 2018
Pressemeldungen 2018

Stadt Wien soll Frauen umfassend informieren!

aktion leben begrüßt, dass die Stadt Wien schwangere Frauen in einer eigenen Broschüre über Pränataldiagnostik informiert. Enttäuschend ist, dass im Adressteil die größten auf das Thema spezialisierten Beratungsstellen fehlen, betont aktion leben-Generalsekretärin Mag. Martina Kronthaler. „Schwangeren Frauen werden professionelle und gute Angebote dadurch nicht zugänglich gemacht.“  

 

„Wir wünschen uns von der Stadtregierung, dass sie über alle staatlich anerkannten Angebote psychosozialer Beratung informiert. Frauen können selbst entscheiden, wem sie sich anvertrauen, wenn sie die entsprechenden Stellen genannt bekommen“,  sagt Kronthaler. aktion leben verfügt über eine besondere Expertise für psychosoziale Beratung rund um Pränataldiagnostik, die betroffenen Frauen und Paaren kostenlos zur Verfügung stehen und die sie als sehr hilfreich empfinden. Dennoch wird die Beratungsstelle von aktion leben in der gestern präsentierten Broschüre „Pränatal-Diagnostik. Untersuchungen in der Schwangerschaft“ nicht genannt. Es ist das wiederholte Mal, dass die Stadt Wien in ihren Informationsmaterialien für schwangere Frauen die größte psychosoziale Beratungsstelle zum Thema Schwangerschaft – die Beratungsstelle von aktion leben – nicht nennt.

 

aktion leben erfolgreich in der Weiterbildung

 

Dass es seit bald 18 Jahren speziell für Pränataldiagnostik ausgebildete Beraterinnen gibt, ist der Pionierarbeit von aktion leben zu verdanken: Bereits 2001 hat der unabhängige Verein im Familienministerium ein Curriculum für Beraterinnen speziell zu Pränataldiagnostik angeregt. „Der Lehrgang kam mit unserer Beteiligung zustande, wir wirkten aktiv an der Erarbeitung mit“, erinnert Kronthaler an das große Engagement von aktion leben für schwangere Frauen. Zahlreiche weitere Initiativen durch aktion leben folgten: Fortbildungen zum Thema Beratung bei Pränataldiagnostik, Werbung für diese Form der Beratung, jahrelange Netzwerkarbeit, Publikationen zum Thema Pränataldiagnostik und vieles mehr.

 

Kompetenzzentrum für psychosoziale Beratung

 

aktion leben ist auch mit Krankenhäusern vernetzt, die Pränataldiagnostik durchführen. „Unser Ziel ist die bestmögliche und multiprofessionelle Begleitung schwangerer Frauen, die durch einen auffälligen Befund in extreme Krisen geraten können“, betont Generalsekretärin Kronthaler. In einer Schocksituation brauchen alle Beteiligten rasch verfügbare Information auf allen Kanälen über Einrichtungen, die auf psychosoziale Beratung rund um Pränataldiagnostik spezialisiert sind. aktion leben gehört mit ihrem weitreichenden Angebot zu den ersten Anlaufstellen.

 

Stadt vernachlässigt Auftrag zur Information

 

Das Verhalten der Stadt Wien ist schade für die Frauen. „Es sollte den Zuständigen der Stadt ein Anliegen sein, schwangere Frauen umfassend über alle zur Verfügung stehenden qualifizierten Angebote zu informieren.  „Wir arbeiten nach höchsten Qualitätskriterien und beraten kostenlos und non-direktiv. aktion leben ist für viele Frauen in Wien eine unentbehrliche und sehr geschätzte Anlaufstelle“, sagt Kronthaler abschließend. 

DANKE

Vielen Dank für Ihre Spende. Jeder Beitrag ist wichtig.

 Ihre Spende an aktion leben österreich ist steuerlich absetzbar.
 

IMMER INFORMIERT

Abonnieren Sie gratis die Zeitung der aktion leben.

Unser Informationsblatt:

Jetzt gratis abonnieren!

aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Darstellung:
http://www.aktionleben.at/